sonderabo

Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK April 2020

Eisenbahn-Kurier April 2020

  • »» Mit einem Klick zum EK-Schnupper-Abo!
  • Junge Gebrauchte: KISS als IC bei DB-Fernverkehr
  • Im Schatten der 01: Schienenbusse in Oberfranken
  • Modellbahn: Kleinstanlage in H0 für das Bücherregal

Die Mai-Ausgabe 2020 liegt für Sie voraussichtlich ab 17. April bei Ihrem Händler bereit

Weiterlesen ...

Liebe Kunden, liebe Freunde des Hauses,

die rasante Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) stellt uns alle vor große neue Herausforderungen. Gerade jetzt wo wir alle soviel Zeit zuhause verbringen, ist es besonders wichtig, dass wir uns dort wohl fühlen.

Sollten Sie unsere Zeitschriften, Bücher, DVD und Kalender derzeit nicht in den Läden Ihres Ortes erhalten, möchten wir Sie auf unsere Bestellmöglichkeit unter EKshop.de hinweisen, wo wir alle Artikel aus unserem großen Sortiment für Sie bereithalten. Unsere telefonische Auftragsannahme ist weiterhin besetzt und wir freuen uns auf Ihren Anruf unter der Rufnummer 0761 / 70 310-0. Für Faxbestellungen gilt die Nummer 0761 / 70 310-50.

  • EKshop.de
  • Tel 0761 / 70 310-0
  • Fax 0761 / 70 310-50

Natürlich erreicht uns auch Ihre Post an die bekannte Verlagsadresse in der Lörracher Straße 16 in 79115 Freiburg. Wir möchten Sie auch in dieser Zeit mit unseren Büchern, Zeitschriften und Filmen versorgen und sind gerne für Sie da.

Auf Wunsch senden wir Ihnen mit Ihrer Bestellung auch eine Gratisausgabe unserer Zeitschrift Eisenbahn-Kurier zu, die Sie vielleicht in Ihrer Nachbarschaft weiterreichen möchten. Es wird zwar nicht die aktuelle Ausgabe sein, bietet aber eine schöne Abwechslung in dieser Zeit und eine Gelegenheit für neue Freundschaften.

Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr EK-Verlag - Eisenbahn-Kurier

Dierk Lawrenz
Geschäftsführer

Bombardier liefert erste ALP-45DP nach Amerika

Bombardier1In Kassel wird die ALP-45DP auf einen Schwertransporter verladen.
Foto: DB (Michael Neuhaus)

19.02.2011 (DB Schenker) +Ergänzung am 20.2.2011: 126 Tonnen schwer ist die erste von insgesamt 46 Lokomotiven, die unter der Regie von DB Schenker Logistics ihre Reise von der Lokfabrik in Kassel in die USA antreten. Auf einem Tieflader wurde in den vergangenen Tagen die erste Lokomotive auf den Weg nach Hamburg gebracht.

Weiterlesen

1.000.000ster Hamburger im MiniaturWunderland!

xxxMIWULA_ZP2Q5653Hochbetrieb im MiniaturWunderland. Rechts in der Bildmitte die AOL-Arena, in der gerade das Derby der großen Hamburger Fußballvereine übertragen wird. Auch dieses Derby wurde in dieser Woche wieder live von den Vereinen gespielt - mit einem überraschenden Ergebnis! Foto: Frank Zarges

18.02.2011: In dieser Woche konnte das MiniaturWunderland in Hamburg seinen 1.000.000sten einheimischen Gast  begrüßen. Ein ganz besonderer Moment für das Team dieser großen Ausstellung, die inzwischen in vielen Ländern und Regionen bekannt ist und zu den wichtigsten Besucherattraktionen Europas (!) gehört!

Weiterlesen

Dienstende: letzter Triebwagen der Baureihe 614 dem DB-Museum übergeben

614a614 005/006 in voller Fahrt bei Hohenstadt auf der Strecke von Nürnberg nach Bayreuth. Foto: Matthias Maier

15.02.2011 (MM/Lz): Seit heute morgen gehört der 614 005/006 mit dem Mittelwagen 914 003 offiziell zum DB-Museum und steht auch seit heute auf dem Museumsgelände am Nürnberger Hauptbahnhof. Im Bw Nürnberg Hbf sind damit keine 614 mehr vorhanden, auch der zweite Reservezug (614 040) ist zwischenzeitlich abtransportiert worden.

Weiterlesen

Dampf auf der Preßnitztalbahn

PRESS991590Forellenhof2p29121099 1590 passiert den Haltepunkt Forellenhof am 29.12.2010.
Foto: Erik Körschenhausen

14.02.2011: Mit „Preßnitztalbahn“ wird die ehemals im Preßnitztal zwischen Wolkenstein und Jöhstadt verkehrende sächsische Schmalspurbahn mit einer Spurweite von 750 mm bezeichnet. Sie wurde 1986 stillgelegt – seit 1992 wird sie zwischen Steinbach und Jöhstadt jedoch wieder aufgebaut und als Museumsbahn betrieben.

Weiterlesen

Damals bei Borsig: vom Werdegang einer Lokomotive

382884-2Die 38 2884, eine preußsiche P 8, gehört heute zum Fahrzeugbestand des Verkehrsmuseums Nürnberg

13.02.2011: Vor 105 Jahren, 1906, begann bei den deutschen Lokfabriken der Bau der preußischen P 8, der späteren Personenzuglokomotive der Baureihe 38.10.

Diese Gattung gehört zu den erfolgreichen Konstruktionen Robert Garbes. Zwar entfiel bei der Serienlieferung das von ihm noch vorgesehene Spitzführerhaus und die Höchstgeschwindigkeit wurde von 110 auf 100 km/h reduziert, aber die so in Serie gegangene Lok erfüllte alle in sie gesetzten Erwartungen. Bis 1928 wurde etwa 3.800 Lokomotiven gebaut, von denen die Preußische Staatsbahn allein 3.370 Lokomotiven erhielt. Mehr als 3.000 Maschinen kamen zur Deutschen Reichsbahn, und auch nach dem Krieg war die P 8 bei DB und DR nicht zu ersetzen. Die letzten Exemplare behaupteten sich noch bis in die siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts.

Weiterlesen

Der Hundertwasserbahnhof in Uelzen

hundertwasserbahnhofDer Hundertwasserbahnhof in Uelzen. Rechts am Bildrand ist der Schornstein der ortsansässigen Zuckerfabrik zu sehen.

11.02.2011: Uelzen liegt an der Strecke Hamburg-Hannover, wo der erste „Hannöversche“ Bahnhof bereits 1847 entstand. Das Gebäude befand sich, von Hannover kommend, auf der rechten Seite des Streckengleises, gegenüber des heutigen Inselbahnhofs. 1855 erreichte die Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn (M.H.E.) von Stendal aus den Ostrand der Lüneburger Heide und baute hier den „Halberstädter Bahnhof“.

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...