Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK Dezember 2018

Eisenbahn-Kurier Dezember 2018

Die Januar-Ausgabe 2018 liegt für Sie ab 14. Dezember bei Ihrem Händler bereit

Weiterlesen ...

ČD bestellt 16 Railjet-Züge bei Siemens

railjet1Der Railjet, hier die ÖBB-Version auf der InnoTrans 2008, soll zukünftig auch bei der ČD fahren. Foto: Dierk Lawrenz

[7. Oktober 2011 (Siemens Mobility) UPDATE 8.Oktober 2011] Siemens Mobility hat von der tschechischen Staatsbahn České dráhy (ČD) einen Auftrag über die Lieferung von 16 siebenteiligen Railjet-Zügen erhalten. Es handelt sich um die Übernahme einer Vertrags-Option, die ursprünglich für die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) bestimmt war.

skodalokDie Škoda-Lokomotiven der Baureihe 380 sind für die Traktion des ČD-Railjets vorgesehen. Foto: (InnoTrans 2008) Dierk Lawrenz

railjetSo attraktiv könnte das Design der neuen tschechischen Züge aussehen. Zeichnung: Ceské Dráhy

Mit diesen Intercityzügen von Siemens modernisiert die tschechische Staatsbahn ihren Fahrzeugpark. Die Railjets werden künftig auf der nationalen Hauptstrecke zwischen Prag und Brünn sowie im grenzüberschreitenden Fernverkehr nach Österreich, Deutschland, Ungarn und in die Slowakei verkehren. Die Auslieferung der Züge beginnt ab 2013.

DB12181Railteam-RailJet der ÖBB als RJ 63 München—Wien—Budapest bei Übersee.
Foto: Deutsche Bahn AG

Alle 16 Railjets sollen bis 2014 an die tschechische Staatsbahn ausgeliefert werden. Die Railjet-Züge von Siemens fahren in der Spitze 230 km/h und erfüllen alle Anforderungen des internationalen Hochgeschwindigkeitsverkehrs. Die technische Basis bilden die bewährten Intercityfahrzeuge vom Typ Viaggio Comfort.

Die Standardkonfiguration besteht aus einem Steuerwagen und sechs Mittelwagen, die mit einer Lokomotive im „Push-pull“-Betrieb zum Einsatz kommen. Die Serviceausstattung umfasst einen Bistrowagen, ein barrierefreies WC für mobilitätseingeschränkte Reisende, einen Rollstuhl-Hebelift auf jeder Ausstiegsseite sowie Plätze für Kinderwagen und ein kleines Kino für Kinder. Die gesamte Fahrzeuglänge beträgt 185,5 Meter.

riljet2Der Railjet der ÖBB, ausgestellt in Berlin im Jahr 2008. Foto: Dierk Lawrenz

Bei dem Auftrag der tschechischen Staatsbahn handelt es sich um die Übernahme einer Vertrags-Option, die ursprünglich für die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) bestimmt war. Der Auftragswert beträgt mehr als 200 Millionen Euro. Die jetzt von České dráhy bestellten Züge waren die dritte und letzte Tranche eines Großauftrags über 67 Railjet-Züge. Insgesamt hat die ÖBB 51 Fahrzeuge bei Siemens fest geordert, von denen bereits 40 Garnituren ausgeliefert worden sind.

Quelle: Siemens Mobility