sonderabo

Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK April 2020

Eisenbahn-Kurier April 2020

  • »» Mit einem Klick zum EK-Schnupper-Abo!
  • Junge Gebrauchte: KISS als IC bei DB-Fernverkehr
  • Im Schatten der 01: Schienenbusse in Oberfranken
  • Modellbahn: Kleinstanlage in H0 für das Bücherregal

Die Mai-Ausgabe 2020 liegt für Sie voraussichtlich ab 17. April bei Ihrem Händler bereit

Weiterlesen ...

Liebe Kunden, liebe Freunde des Hauses,

die rasante Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) stellt uns alle vor große neue Herausforderungen. Gerade jetzt wo wir alle soviel Zeit zuhause verbringen, ist es besonders wichtig, dass wir uns dort wohl fühlen.

Sollten Sie unsere Zeitschriften, Bücher, DVD und Kalender derzeit nicht in den Läden Ihres Ortes erhalten, möchten wir Sie auf unsere Bestellmöglichkeit unter EKshop.de hinweisen, wo wir alle Artikel aus unserem großen Sortiment für Sie bereithalten. Unsere telefonische Auftragsannahme ist weiterhin besetzt und wir freuen uns auf Ihren Anruf unter der Rufnummer 0761 / 70 310-0. Für Faxbestellungen gilt die Nummer 0761 / 70 310-50.

  • EKshop.de
  • Tel 0761 / 70 310-0
  • Fax 0761 / 70 310-50

Natürlich erreicht uns auch Ihre Post an die bekannte Verlagsadresse in der Lörracher Straße 16 in 79115 Freiburg. Wir möchten Sie auch in dieser Zeit mit unseren Büchern, Zeitschriften und Filmen versorgen und sind gerne für Sie da.

Auf Wunsch senden wir Ihnen mit Ihrer Bestellung auch eine Gratisausgabe unserer Zeitschrift Eisenbahn-Kurier zu, die Sie vielleicht in Ihrer Nachbarschaft weiterreichen möchten. Es wird zwar nicht die aktuelle Ausgabe sein, bietet aber eine schöne Abwechslung in dieser Zeit und eine Gelegenheit für neue Freundschaften.

Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr EK-Verlag - Eisenbahn-Kurier

Dierk Lawrenz
Geschäftsführer

E 03 001 im neuen Farbkleid

DSC00824aa E 03 001 in neuer Farbgebung wird am Vormittag des 1. April 2014 in das Freigelände des DB-Museums geschoben.

[1. April 2014] Was sich erst nach einem deftigen Aprilscherz anhörte, sollte sich am Vormittag des 1. April 2014 im Freigelände des DB-Museums als Tatsache herausstellen: E 03 001 präsentierte sich in einem neuen Farbkleid.

DSC00802a Der Inhaber des traditionsreichen Nürnberger Modellbahngeschäfts „Eisenbahn Dörfler“ Rudolf Böhlein, der mit seinen Mitarbeitern wesentlich zur Organisation und Gelingen des Rollouts beigetragen hatte, eröffnete die Veranstaltung umrahmt von weiteren Mitgliedern der „Wilden Dreizehn“.

DSC00856aRudolf Böhlein von „Eisenbahn Dörfler“ präsentiert das Sondermodell der E 03 001 mit einem Kollegen der Händlervereinigung „W 13“ am Führerstand der E 03 001.

Statt in dem altbekannten Rot-Beige erstrahlt sie nun in einem durchaus gefälligen Kobaltblau-Beige. Historisch absolut unkorrekt, aber der Rheingold-Lackierung von 1962 nachempfunden und zugebenermaßen ein Hingucker.

Auf diese Idee kam die Modellbahnhändler-Vereinigung „Die wilde Dreizehn“, die sich somit ein originales Vorbild für ein H0-Sondermodell der E 03 001 (nebst einigen Reisezugwagen) in eben diesem kobaltblau-beigen Livree schuf.

DSC00887aAuch in dieser Farbgebung mag die E 03 001 zu gefallen; eigentlich schade, dass sie 1965 nicht in dieser Ausführung in Betrieb genommen wurde.

Zur Präsentation der E 03 001 organisierte die Händlervereinigung „W13“ am 31.März 2014 eine Sonderfahrt mit dem historischen Rheingold von 1962 von Köln  nach Nürnberg. Die Rückfahrt wurde am Mittag des 1. April angetreten.

DSC00843aMehrere hundert Eisenbahnfreundinnen und -freunde nahmen an der Sonderveranstaltung „Rollout E 03 001“ im DB-Museum teil. Die „neue“ E 03 001 war der Star.

E 03 001 blieb im Freigelände des DB Museums zurück und kann in den nächsten Wochen dort noch in ihrer außergewöhnlichen Farbgebung betrachtet und fotografiert werden. Anfang Mai 2014 sollen die kobaltblauen Folien wieder entfernt werden.

DSC00947aIn den kommenden vier Wochen kann E 03 001 in der kobaltblau-beigen Farbgebung im Freigelände des DB-Museums bestaunt werden.

Text und Bilder: Karl Ramseier