Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK Dezember 2018

Eisenbahn-Kurier Dezember 2018

Die Januar-Ausgabe 2018 liegt für Sie ab 14. Dezember bei Ihrem Händler bereit

Weiterlesen ...

Erfurt: Streckensperrung wegen Bauarbeiten und Stellwerksanpassungen

Damit nimmt die eisenbahntechnische Einbindung der Neubaustrecke Ebensfeld—Erfurt—Halle/Leipzig (VDE 8) in den Knoten Erfurt einen wichtigen Meilenstein. Zeitgleich wird die Streckensperrung auch für Bauarbeiten zwischen Erfurt und Weimar genutzt. „Die VDE 8 wird schon in wenigen Jahren eine unverzichtbare Eisenbahnverbindung sein“, sagte Volker Hädrich, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG in Thüringen. „Nachdem alle Brücken und Tunnel im Thüringer Abschnitt dieser Magistrale bereits im Bau bzw. fertig gestellt sind, wird mit der bevorstehenden signaltechnischen Einbindung der Neubaustrecke in den Knoten Erfurt eine weitere wichtige Voraussetzung für deren termingerechte Inbetriebnahme im Jahr 2015 geschaffen.“

Im Zuge der Umstellung zwischen 19. März (1:30 Uhr) und 20. März (9:30 Uhr), können keine Züge im und durch den Bahnknoten Erfurt fahren. Für den Nah- und Fernverkehr greift in dieser Zeit ein komplexes

Schienenersatzverkehrskonzept :

Die Streckenabschnitte Weimar–Erfurt Hbf–Neudietendorf, Erfurt Hbf–Erfurt Ost und Erfurt Hbf–Erfurt Nord müssen für den Zugverkehr gesperrt werden. Für den Fern- und Nahverkehr gibt es in dieser Zeit veränderte Fahrpläne und Busverkehre. An den Umsteigebahnhöfen in Erfurt Hbf, Neudietendorf, Weimar und Gotha werden zusätzliche Servicemitarbeiter eingesetzt, die den Reisenden behilflich sind.

Alle Fahrplanänderungen sind bereits in den Reiseauskünften im Internet, an den Fahrkartenautomaten oder im Reisezentrum berücksichtigt. Die Reisenden können sich zudem mit Hilfe einer Fahrplanbroschüre orientieren, die an den Service Points, in den DB Reisezentren und Nahverkehrszügen im Großraum Erfurt verteilt werden.

Folgende Fernverkehrslinien sind betroffen:

Die Fernverkehrszüge der ICE/IC-Linie Berlin/Dresden–Leipzig–Erfurt–Frankfurt (Main)–Wiesbaden/Saarbrücken fallen zwischen Weimar und Gotha aus und werden durch Busse ersetzt (Buslinie D: Weimar–Gotha und Buslinie E: Erfurt Hbf–Gotha – fährt ohne Zwischenhalt).

Die Fernverkehrszüge der IC-Linie Dresden/Leipzig–Halle (Saale)–Erfurt–Kassel–Düsseldorf werden zwischen Halle (Saale) und Kassel-Wilhelmshöhe über Sangerhausen–Nordhausen–Leinefelde ohne Unterwegshalte umgeleitet. Die Halte in Weißenfels, Weimar, Erfurt, Gotha, Eisenach und Bebra entfallen.

Die Nachtzüge der Linien Zürich–Frankfurt (Main)–Leipzig–Dresden–Praha und Zürich–Frankfurt (Main)–Halle (Saale)–Berlin werden über Halle–Sangerhausen–Eichenberg umgeleitet. Durch die Umleitung entfallen die Halte in Naumburg (Saale), Weimar und Erfurt. Zusätzlicher Halt in Halle (Saale) Hbf.

Folgende Nahverkehrslinien sind betroffen:

RE 1 Göttingen–Erfurt–Gera–Chemnitz/ZwickauRE 2 Erfurt–Saalfeld

RE 3 Erfurt–Gera–AltenburgRE 5/6 Erfurt–Nordhausen

RE 7 Erfurt–Arnstadt–Suhl–Würzburg

RE 10 Erfurt–Sangerhausen–Magdeburg

RE 14 Erfurt–Meiningen

RB 20 Eisenach–Erfurt–Halle

RB 20 A Apolda–Erfurt–Eisenach

RB 21 Erfurt–Weimar–Gera

RB 23 Erfurt–Arnstadt–Saalfeld

RB 45 Erfurt–Nordhausen

RB 50 Erfurt–Sangerhausen

EB 1 Erfurt–Kassel-Wilhelmshöhe

EB 3 Erfurt–Ilmenau

STB 4 Erfurt–Meiningen

Um diese Nahverkehrslinien innerhalb des Eisenbahnknotens Erfurt durch Busse zu ersetzen, setzt DB Regio die Buslinien A, B und C ein. Diese verkehren in der Zeit der Sperrungen auf den Streckenabschnitten

Neudietendorf–Erfurt Hbf–Weimar (Buslinie A)

Erfurt Ost–Erfurt Hbf–Vieselbach–Hopfgarten–Weimar (Buslinie B mit Halt auf allen Unterwegsbahnhöfen) und

Erfurt Hbf–Erfurt Nord/Gispersleben (Buslinie C).

Bitte beachten Sie diese Änderungen bei Ihrer Reiseplanung. Berücksichtigen Sie bitte auch die möglicherweise längeren Fahrzeiten des Schienenersatzverkehrs und nutzen Sie gegebenenfalls frühere Verbindungen, um Anschlusszüge zu erreichen. Die Mitnahme von Fahrrädern und Kinderwagen sowie die Beförderung mobilitätseingeschränkter Personen sind im Schienenersatzverkehr nur eingeschränkt möglich. Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es darüber hinaus an den Aushängen auf den Bahnhöfen, unter der Service-Nummer der Deutsche Bahn: BahnBau-Telefon 0800 5 99 66 55 (kostenlos), der Service-Nummer Mitteldeutschen Regiobahn: 0180 110 1617* sowie im MDR auf Texttafel 739 und im Internet unter www.bahn.de/reiseauskunft, www.bahn.de/bauarbeiten und www.erfurter-bahn.de.

 

Der Geschäftsbetrieb der Handels- und Dienstleistungsunternehmen im Erfurter Hbf wird durch die Sperrungen nicht beeinträchtigt. Bereits seit mehreren Jahren wird der Bahnknoten in neun Baustufen bei laufendem Betrieb bis 2017 umgebaut. Als Abschluss jeder Stufe werden die neuen Anlagen durch eine Softwareanpassung an die vorhandene Sicherungstechnik angeschlossen. In dieser Zeit können keine Züge fahren. Darüber hinaus werden 95 so genannte Achszähler in das Stellwerk integriert. Bei der gesamten Osteinfahrt mit Güterbahnhof, Zufahrten zur DB Regio-Werkstatt und Streckenabzweigungen werden die Gleise neu geordnet. Dafür müssen allein auf den ersten fünf Kilometern Richtung Osten 25 Kilometer Gleis und Oberleitungen, 76 Weichen sowie Über- und Unterführungen neu gebaut werden. Am Tonberg sind 250.000 Kubikmeter Erdmassen für einen Geländeeinschnitt abgetragen und für die anschließende Verbreiterung des Bahndamms für die Neubaustrecke, die bei Vieselbach in einer großen Kurve in Richtung Buttstädt abzweigt, genutzt worden. In die gesamte Einfädelung der Neubaustrecken aus Nürnberg und Berlin fließen etwa 200 Millionen Euro. Die Inbetriebnahme der Neubaustrecke in Richtung Leipzig/Halle ist für 2015 geplant, in Richtung Nürnberg für 2017.

Unser Tipp zum Weiterlesen:

Verkehrsknoten_Erfurt

Detlef Hommel, Georg Thielmann: Verkehrsknoten Erfurt, Format 300 x 210 mm, 112 Seiten, ca. 180 Abbildungen, Hardcover, nur € 19,80.

Das Buch ist unter der Bestellnummer 273 im ekshop.de erhältlich bzw. unter der ISBN 978-3-88255-273-7 im guten Buchhandel!