EuroDual Lokomotiven für den Einsatz in Österreich zugelassen!

00001 500Foto Copyright (2020): Hannes Sigmund

[1.11.2021] Ab heute kann die EuroDual Lok auf den Strecken des Profils 312 auf dem Netz der ÖBB verkehren. Die Genehmigung für die Grenz-Bahnhöfe nach Ungarn (Hegyeshalom), in die Slowakei (Bratislava) und in die Tschechische Republik (Břeclav) wird für Ende dieses Jahres erwartet.

Zusammen mit ihrem Servicepartner, Stadler Rail Services, hat die ELP das Servicenetz in Österreich bereits aufbauen können. Die ersten Werkstätten befinden sich in Wien und Linz. In Kürze wird das Netz um zusätzliche Werkstätten erweitert.

Die bestehenden EuroDual Deutschland Lokomotiven von ELP werden für Österreich umgerüstet, die Konformitätserklärung zum neuen Fahrzeugtyp EuroDual Deutschland-Österreich wird in den kommenden Tagen erwartet. Künftige EuroDual-Deutschland-Lokomotiven werden direkt mit der entsprechenden Konfiguration für Deutschland-Österreich geliefert.

Für ELP ist dies ein großer Schritt bei der geografischen Ausdehnung des EuroDual-Einsatzgebietes. ELPs Ziel in den nächsten Jahren ist die weitere Ausweitung des Einsatzgebiets in Richtung Südosteuropa (Balkan) und in Richtung des Rotterdamer Hafens (Streckenzulassung auf der Betuwe-Route in den Niederlanden).

Über ELP

Der Hauptsitz des European Loc Pool ist in Frauenfeld, Schweiz. ELP richtet sich an Eisenbahnverkehrsunternehmen und Logistikunternehmen in ganz Europa. Das Leistungsangebot umfasst Full-Service-Leasing von modernen, innovativen Lokomotiven. Das ELP-Full-Service-Leasing-Paket beinhaltet eine komplett betriebsbereite Lokomotive mit einem umfassenden Instandhaltungs- und Versicherungsangebot, sowie die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung der Außenansicht der Lokomotiven in den Hausfarben des Leasingnehmers oder/und ihres Endkunden.

Im dritten Quartal dieses Jahrs bestellte European Loc Pool (ELP) bei Stadler Valencia erneut 10 EuroDual Lokomotiven der Konfiguration Deutschland und Österreich und 4 EuroDual Lokomotiven für Norwegen und Schweden. Damit baut ELP seine Flotte aus modernsten 6-achsigen Hybrid-Lokomotiven weiter aus.

Seit Gründung der Leasinggesellschaft im Jahr 2018 wurden 64 Lokomotiven neuester Generationen bestellt. Davon sind bereits 61 Lokomotiven mit über 20 Kunden in 5 verschiedenen Ländern in langfristigen Fullservice-Leasingverträgen vereinbart worden Die EuroDual Lokomotiven sind in Deutschland, Schweden, Norwegen und neu auch in Österreich unterwegs.

Zurzeit sind 31 EuroDual erfolgreich auf den Schienen in Deutschland und Skandinavien im Einsatz. Die Lokomotiven mit skandinavischer Konfiguration verfügen über eine gesonderte Winterausrüstung, welche auf die extremen Wetterbedingungen im Norden Europas angepasst ist.

Die Euro9000 mit 1.9MW Diesel-Leistung und 9MW elektrischer Leistung bei 500kN Zugkraft wird in der ersten Variante in Deutschland, Österreich, Niederlande, Italien, Belgien und in der Schweiz ab dem zweiten Quartal 2023 zum Einsatz kommen.

Alle Lokomotiven von European Loc Pool werden komplett betriebsbereit vermietet. Für garantiert hohe Verfügbarkeit der Flotte sorgt das Full-Service-Paket des ELP. Es umfasst die präventive und korrektive Instandhaltung, die Rad-Reprofilierung, die Radsatzerneuerung, Hauptuntersuchungen sowie mobile Wartung und eine 24/7 Service-Hotline. Der ELP bietet zudem umfassende Versicherungsleistungen, welche auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt wurden.

Mehr über die EuroDual-Lokomotiven

Der Fokus von ELP liegt auf sechsachsigen dualen Hybrid-Lokomotiven mit einer Leistung bis zu 2.8MW Diesel, 9MW elektrisch und 500kN Zugkraft. Standardmäßig sind alle Fahrzeuge mit ETCS Baseline 3 für Level 2 ausgestattet. Seit Anfang April 2020 sind die ersten ELP EuroDual-Lokomotiven auf dem deutschen Schienennetz im Einsatz. Sie ermöglichen den Betrieb auf elektrifizierten und nicht-elektrifizierten Strecken sowie Last-Mile- und Rangierbetrieb. Alle Dual-Lokomotiven sind standardmäßig mit Funkfernsteuerung ausgerüstet. Auf ihrer ersten und letzten Meile werden höhere Geschwindigkeiten und schwerere Lasten zum neuen Standard. Aufgrund des dualen Antriebsystems ist der fahrende Wechsel zwischen Elektro- und Dieselbetrieb effizient möglich. Dank der hohen Zugkraft können die Lokomotiven schwerere Züge ziehen, wobei der Kunde von einem tieferen Energieverbrauch pro Tonne und Kilometer profitiert.

Bericht: European Loc Pool (ELP)

Foto Copyright (2020): Hannes Sigmund