STADLER: Mit einem SMILE durch den Gotthard-Basistunnel

x500IMG 4658Der SMILE war im ver­gan­genen Jahr auf der Inno­trans in Berlin zu sehen.

Stadler hat im Rah­men eines Wet­tbe­werbs am Tag der offe­nen Tür einen Namen für seine neue Fahrzeug­fam­i­lie der Hochgeschwindigkeit­szüge gefun­den: SMILE. Der weltweit erste serien­mäs­sige Niederflur-Hochgeschwindigkeitstriebzug, der bei Stadler bisher unter der tech­nis­chen Beze­ich­nung EC250 lief, wurde der bre­iten Öffentlichkeit am Roll-out vom 18. Mai in Buss­nang im Bei­sein der SBB und der Bun­de­spräsi­dentin Doris Leuthard präsen­tiert. Die SBB hat als erste Bahn­be­treiberin 29 dieser Züge bestellt und nennt sie „Giruno“. Der SMILE steht in einer Reihe mit den erfol­gre­ichen Stadler-Produkten FLIRT, KISS und TANGO.

Anlässlich des 75-Jahr-Jubiläums hat Stadler am Tag der offe­nen Tür vom 20. Mai an den Stan­dorten Buss­nang, Altenrhein und Win­terthur einen Namenswet­tbe­werb für den neuen Hochgeschwindigkeit­szug ver­anstal­tet. Über 4000 Namensvorschläge gin­gen ein. Der Siegerbeitrag SMILE wurde 37 Mal ein­gere­icht – als Gewin­ner wurde Peter Brug­gmann aus Sul­gen (TG) aus­gelost. Wie die Stadler-Produkte FLIRT und KISS hat auch der Name SMILE eine tech­nis­che Bedeu­tung: Schneller Mehrsys­tem­fähiger Inno­v­a­tiver Leichter Expresszug. Der FLIRT steht für Flinker Leichter Inter­city– und Regional-Triebzug, der KISS für Kom­fort­abler Inno­v­a­tiver Spurt­starker S-Bahn-Zug.

x500IMG 4665Der SMILE war im ver­gan­genen Jahr ein Anziehungspunkt auf der Messe in Berlin.

Der SMILE in Kürze

Der SMILE ist der erste Hochgeschwindigkeit­szug von Stadler. Er ist bis zu 250 km/h schnell. Die SBB haben als erste 29 dieser Züge bestellt und fahren damit ab Dezem­ber 2019 durch den Got­thard– Basis­tun­nel. Der von der SBB Giruno genan­nte Zug verbindet erst Basel und Zürich mit Mai­land und später auch Deutsch­land mit Ital­ien. Neben der Schweiz wird er für Deutsch­land, Ital­ien und Öster­re­ich die Zulas­sung erhal­ten.

Der SMILE ist mit beson­derem Fokus auf Kom­fort und Kun­den­fre­undlichkeit entwick­elt wor­den, ins­beson­dere für Fam­i­lien, Senioren und Per­so­nen mit eingeschränk­ter Mobil­ität. Der Nieder­flure­in­stieg, für einen serien­mäs­si­gen Hochgeschwindigkeit­striebzug ein Novum, macht das Ein­steigen zum Ein­treten. Das geräu­mige und helle Interieur besticht mit einem mod­er­nen Beleuch­tungskonzept. Der SMILE fährt mit weit­eren Kom­fort­merk­malen auf: Er ver­fügt auf Wun­sch über 4G-/3G– Mobil­funkver­stärker, Steck­dosen an allen Sitz­plätzen, grosse Gepäck­abla­gen, Mul­ti­funk­tion­s­abteile, ein Fahrrad­abteil und geschlechter­ge­tren­nte sowie behin­derten­gerechte Toi­let­ten. Die Züge bieten auf 202 Metern Länge über 400 Fahrgästen Sitz­plätze. Der SMILE lässt sich auch in Dop­pel­trak­tion führen, was die Fahrgastka­paz­ität entsprechend ver­dop­pelt.

Quelle: Stadler Rail