Bau­reihe 265: zehn Loko­mo­tiven aus­geliefert!

xDB265005KielUferstr7p030113Lok­pa­rade in der Ufer­straße in Kiel. Die Bau­reihe 265 steht abfahrbereit nach Ham­burg. Fotos: Erik Körschen­hausen

[5. Jan­uar 2013] Nach­dem kurz vor Wei­h­nachten 2012 mit der 261 099 das let­zte Exem­plar der von der DB bestell­ten Rang­ier­loko­mo­tiven vom Typ GRAVITA 10 BB aus­geliefert wurde, begann bere­its am 3. Jan­uar 2013 die Über­gabe der stärk­eren Vari­ante 15L BB

xDB265001KielUferstr1p030113Eine neue Lok mit einer bekan­nten Beze­ich­nung: Die Bau­reihe 265 — mit der leg­endären Stangen-Diesellok allerd­ings weder ver­wandt noch ver­schwägert.

Am ver­gan­genen Don­ner­stag machten sich die 265 001006 und die 265 008011 als zehn­teiliger Lokzug von Kiel nach Maschen auf den Weg. Von dort erfol­gte die Aufteilung der einzel­nen Loko­mo­tiven auf ihre neuen Ein­satzge­bi­ete, zunächst wohl zur Per­son­alschu­lung. Unter anderem sollen dieses die Rang­ier­bahn­höfe in Bebra, Halle, Oberhausen-Osterfeld  und natür­lich auch Maschen sein.

xDB265011KielUferstr5p030113Die zehn GRAVITA-Lokomotiven in Kiel.

Voith wird ins­ge­samt 31 Loko­mo­tiven der Bau­reihe 265 an DB Schenker liefern, so dass mit 261 001099 und 265 001031 der ursprünglich erteilte Gesam­tauf­trag über 130 Maschi­nen erledigt sein wird.

Die Bau­reihe 261 ist ab Werk mit dem MTU-Motor 8V 4000 R43 aus­ges­tat­tet, während in der Bau­reihe 265 die entsprechende 12-Zylinder-Variante nach den neuesten Abgasvorschriften zum Ein­bau gelangt. 

Die GRAVITA 15L BB ist mit 84 t um 4.000 kg schw­erer als die 10BB, auch liegt die Leis­tung mit 1.800 kW gegenüber 1.000 kW deut­lich höher. Die Länge der Bau­reihe 265 ist mit 16.860 mm gegenüber 15.720 mm bei der Bau­reihe 261 eben­falls größer.

Bei den GRAVITA-Lokomotiven befinden sich die Auf­bauten auf einem selb­st­tra­gen­den Rah­men. Im län­geren Vor­bau sind Motor und Getriebe zu finden, im kürz­eren Vor­bau die Elek­trik. Das Führerhaus erstreckt sich über die ganze Fahrzeug­bre­ite, im Bere­ich der Vor­bauten befinden sich die Seit­enum­läufe, über die auch der Zugang in die Führerhäuser erfolgt. Die Türen befinden sich in Fahrtrich­tung jew­eils links. An den Stirn­seiten befinden sich zylin­drische Energiev­erzehrele­mente zwis­chen Puffer und Stirn­träger. Der Rah­men ist mit Flexicoil-Federpaaren auf den Drehgestellen abgestüzt, die Zug– und Brem­skräfte wer­den über tiefan­ge­lenkte Zug-Druck-Stangen über­tra­gen.

xDB265011KielUferstr8p030113Der Lokzug nach Ham­burg bei seiner Fahrt durch die Kieler Hafe­nan­la­gen.

Nach Infor­ma­tio­nen von Voith wurde der Stan­dard­liefer­um­fang bei der Bau­reihe 265 um fol­gende Optio­nen ergänzt:

  • Ther­mo­fach und Steck­dose im Führerhaus,
  • bei­d­seit­ige Ver­sorgungs– und Fremd­stro­man­schlüsse,
  • DB-Schließsystem,
  • hohlge­bohrte Rad­satzwellen,
  • Tem­po­mat,
  • EBuLA,
  • Brand­schutz gemäß Betrieb­sklasse 3,
  • Aus­rüs­tung mit I60R PZB 90 und vor­bere­itet für ETCS,
  • Daten­fer­nüber­tra­gung,
  • Kli­maan­lage,
  • Funk­fern­s­teuerung,
  • Rang­ierkup­plung.