Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK November 2017

Eisenbahn-Kurier Novem­ber 2017

Die Dezember-Ausgabe 2017 liegt für Sie ab 10. Novem­ber bei Ihrem Händler bereit

Weit­er­lesen …

SunRail-Werbelok 140 002 vorgestellt

xDSC03885 BPhoenix aus der Asche: 140 002 präsen­tiert sich nun mit ansprechen­den Wer­be­folien ihres neuen Eigen­tümers.

[1. Juni 2013] Am 25. Mai erfol­gte in Halle/Saale das Roll­out des neuen Wer­be­trägers 140 002 der Sun­rail GmbH.

xDSC03880Die 140 002 wird von der EVB Mit­tel­we­ser­bahn einge­setzt. Fotos: Hans-Peter Kempf

Der in Bruchhausen-Vilsen ansäs­sige Energiev­er­sorger hatte seine Lok von der bekan­nten Designerin Gudrun Gablinger aus Öster­re­ich mit ansprechen­den Wer­be­folien (Grün/Weiß mit Sonnen-, Stecker– und Steck­dosen­mo­tiven) für das eigene Unternehmen bek­leben lassen.

Philoso­phie des Unternehmens ist, rech­ner­isch so viel Energie mit Wind und Sonne zu erzeu­gen wie die Lok an Energie braucht. Dieses Design bleibt bis zum Fristablauf der Lok im Okto­ber 2014. Danach erhält die Lok eine Haup­tun­ter­suchung, bei der sie in den Abliefer­ungszu­s­tand zurück­ver­setzt wird. Krauss-Maffei hatte die Lok 1957 unter der Fab­riknum­mer 18253 für die dama­lige Deutsche Bun­des­bahn gebaut

Die 140 002 trägt die Fahrzeu­greg­is­ter­num­mer 91 80 6140 0027 D-MWB und ist bei der EVB Mit­tel­we­ser­bahn einge­setellt.   

Vorschau in der EK-Baureihenbibliothek:

x0172

Im Jahr 1957 gelangte das erste Exem­plar der Bau­reihe E 40 auf DB-Gleisen zum Ein­satz. 878 weit­ere Exem­plare fol­gten, womit diese Bau­reihe (inklu­sive der Unter­bau­reihe E 40.11 bzw. 139) die höch­ste Stück­zahl aller deutschen Ellok-Typen erre­icht hat.
Durch Umbau von 18 Loko­mo­tiven der Bau­reihe 110 zur 139 ver­größerte sich der Bestand sogar noch weiter. Während der Ein­satz der Loks nach über 50 Dien­st­jahren bei DB Schenker dem Ende ent­ge­gen geht, finden die Fahrzeuge bei Pri­vat­bah­nen neue Beschäf­ti­gung.
Der Autor beschreibt die Entwick­lung dieser Bau­reihe und die tech­nis­chen Verän­derun­gen an den Loks im Laufe der Dien­stzeit. Für Sta­tis­tiker ist sicher die lück­en­lose Beheimatungsliste aller E 40 eine Fund­grube. Zum Schluss wird ein Blick auf die Heimat­be­triebs– und Aus­besserungswerke der Loks gewor­fen.

Roland Her­twig legt im Win­ter 2013 den neuen Band in der EK-Baureihenbibliothek vor. Der mit 350 Seiten, ca. 400 s/w– und 90 Farbab­bil­dun­gen aus­ges­tat­tete Band im For­mat 210 x 297 mm kann unter der ISBN 9783882551723 im Han­del und unter der Artikel-Nr. 172 im EKshop.de für nur € 49,90 vorbestellt wer­den.