Darüber berichtet der neue Eisenbahn-Kurier

EK Dezember 2018

Eisenbahn-Kurier Dezember 2018

Die Januar-Ausgabe 2018 liegt für Sie ab 14. Dezember bei Ihrem Händler bereit

Weiterlesen ...

Baureihe 265: zehn Lokomotiven ausgeliefert!

xDB265005KielUferstr7p030113Lokparade in der Uferstraße in Kiel. Die Baureihe 265 steht abfahrbereit nach Hamburg. Fotos: Erik Körschenhausen

[5. Januar 2013] Nachdem kurz vor Weihnachten 2012 mit der 261 099 das letzte Exemplar der von der DB bestellten Rangierlokomotiven vom Typ GRAVITA 10 BB ausgeliefert wurde, begann bereits am 3. Januar 2013 die Übergabe der stärkeren Variante 15L BB. 

xDB265001KielUferstr1p030113Eine neue Lok mit einer bekannten Bezeichnung: Die Baureihe 265 - mit der legendären Stangen-Diesellok allerdings weder verwandt noch verschwägert.

Am vergangenen Donnerstag machten sich die 265 001 - 006 und die 265 008- 011 als zehnteiliger Lokzug von Kiel nach Maschen auf den Weg. Von dort erfolgte die Aufteilung der einzelnen Lokomotiven auf ihre neuen Einsatzgebiete, zunächst wohl zur Personalschulung. Unter anderem sollen dieses die Rangierbahnhöfe in Bebra, Halle, Oberhausen-Osterfeld  und natürlich auch Maschen sein.

xDB265011KielUferstr5p030113Die zehn GRAVITA-Lokomotiven in Kiel.

Voith wird insgesamt 31 Lokomotiven der Baureihe 265 an DB Schenker liefern, so dass mit 261 001-099 und 265 001-031 der ursprünglich erteilte Gesamtauftrag über 130 Maschinen erledigt sein wird.

Die Baureihe 261 ist ab Werk mit dem MTU-Motor 8V 4000 R43 ausgestattet, während in der Baureihe 265 die entsprechende 12-Zylinder-Variante nach den neuesten Abgasvorschriften zum Einbau gelangt. 

Die GRAVITA 15L BB ist mit 84 t um 4.000 kg schwerer als die 10BB, auch liegt die Leistung mit 1.800 kW gegenüber 1.000 kW deutlich höher. Die Länge der Baureihe 265 ist mit 16.860 mm gegenüber 15.720 mm bei der Baureihe 261 ebenfalls größer.

Bei den GRAVITA-Lokomotiven befinden sich die Aufbauten auf einem selbsttragenden Rahmen. Im längeren Vorbau sind Motor und Getriebe zu finden, im kürzeren Vorbau die Elektrik. Das Führerhaus erstreckt sich über die ganze Fahrzeugbreite, im Bereich der Vorbauten befinden sich die Seitenumläufe, über die auch der Zugang in die Führerhäuser erfolgt. Die Türen befinden sich in Fahrtrichtung jeweils links. An den Stirnseiten befinden sich zylindrische Energieverzehrelemente zwischen Puffer und Stirnträger. Der Rahmen ist mit Flexicoil-Federpaaren auf den Drehgestellen abgestüzt, die Zug- und Bremskräfte werden über tiefangelenkte Zug-Druck-Stangen übertragen.

xDB265011KielUferstr8p030113Der Lokzug nach Hamburg bei seiner Fahrt durch die Kieler Hafenanlagen.

Nach Informationen von Voith wurde der Standardlieferumfang bei der Baureihe 265 um folgende Optionen ergänzt:

  • Thermofach und Steckdose im Führerhaus,
  • beidseitige Versorgungs- und Fremdstromanschlüsse,
  • DB-Schließsystem,
  • hohlgebohrte Radsatzwellen,
  • Tempomat,
  • EBuLA,
  • Brandschutz gemäß Betriebsklasse 3,
  • Ausrüstung mit I60R PZB 90 und vorbereitet für ETCS,
  • Datenfernübertragung,
  • Klimaanlage,
  • Funkfernsteuerung,
  • Rangierkupplung.