Bom­bardier Joint Ven­ture: 144 Hochgeschwindigkeit­szüge der neuen Gen­er­a­tion für China

x500Foto: Bom­bardier Trans­porta­tion

Bom­bardier Trans­porta­tion gab heute bekannt, dass sein chi­ne­sis­ches Joint Ven­ture Bom­bardier Sifang (Qing­dao) Trans­porta­tion Ltd. (BST) einen weit­eren Auf­trag von der China Rail­way Corp. (CRC) zur Liefer­ung von 144 Hochgeschwindigkeit­szüge der neuen Gen­er­a­tion des Typs CRH1A-A für das schnell wach­sende Hochgeschwindigkeit­snetz des Lan­des erhal­ten hat. Die neuen Fahrzeuge wer­den im Auf­trag des Bah­namtes Chengdu und Kun­ming zum Ein­satz kom­men und die Entwick­lung des neuen ‚Dia­mond Eco­nomic Cir­cle‘ von Westchina unter­stützen, der die Städte Chengdu, Chongqing, Xi’an, Guiyang und Kun­ming umfasst. Der Ver­trag über 18 acht­teilige Züge wird auf einen Auf­tragswert von etwa 1,95 Mil­liar­den chi­ne­sis­che RMB (268 Mil­lio­nen Euro, 284 Mil­lio­nen US-Dollar) bez­if­fert. Bom­bardier hält 50% der Anteile an BST, das von CSR Sifang Rolling Stock Co., Ltd, ein Part­nerun­ternehmen von Bom­bardier Trans­porta­tion, geleitet wird.

Jian­wei Zhang, Pres­i­dent von Bom­bardier China, sagte: „China errichtet mith­ilfe mod­ern­ster Tech­nolo­gien das weltweit fortschrit­tlich­ste Hochgeschwindigkeit­snetz. In Anbe­tra­cht des starken Wet­tbe­werb­s­drucks in diesem Markt freuen wir uns sehr, dass CRC unsere Hochgeschwindigkeit­stech­nolo­gie aus­gewählt hat, um das Hochgeschwindigkeit­snetz in Westchina zu ver­größern, Städte und Men­schen zu verbinden und dem neuen Wirtschaft­skreis zu helfen, die angestrebte BIP-Wachstumsrate von 10 % im Jahr 2017 zu erre­ichen. Wir freuen uns darauf, unsere Fachkom­pe­tenz und Ressourcen zu nutzen, um unsere langjähri­gen Beziehun­gen und unseren Erfolg in diesem dynamis­chen Markt aufrecht zu erhal­ten.“

Die Aluminium-Wagenkastenkonstruktion des Zugs vom Typ CRH1A-A mit einer  Betrieb­s­geschwindigkeit von 250 km/h, ver­ringert sowohl das Gewicht, den Schienen­ver­schleiß als auch den Luftwider­stand und sorgt so für bessere Leis­tung und niedrigere Betrieb­skosten. Die grafis­chen Anzeigen, einzi­gar­tige Fen­ster, Beleuch­tung und Form ver­lei­hen dem Zug ein markantes Erschei­n­ungs­bild, während seine her­aus­ra­gende Energieef­fizienz in der Branche neue Maßstäbe für nach­halti­gen Verkehr und Fahrgastkom­fort setzt. Die Züge ver­fü­gen über das hochef­fiziente BOM­BARDIER MITRAC-Antriebs– und Steuerungssys­tem, das von Bom­bardier CPC Propul­sion Sys­tem Co., Ltd. (BCP), einem weit­eren chi­ne­sis­chen Joint Ven­ture von Bom­bardier, geliefert wird.

Bom­bardier Trans­porta­tion in China ist der Kom­plet­tlö­sungsan­bi­eter ent­lang der gesamten Wertschöp­fungs­kette. Von Fahrzeu­gen über Antriebe und Dien­stleis­tun­gen bis hin zum Design umfasst Bom­bardier Trans­porta­tion in China sechs Joint Ven­tures sowie sieben zu 100 % aus­ländis­che Unternehmen und beschäftigt mehr als 6.000 Mitar­beiter. Im Rah­men der Joint Ven­tures wur­den bis­lang ins­ge­samt mehr als 3.500 Per­so­n­en­wa­gen für Hochgeschwindigkeit­szüge, 560 Elek­troloko­mo­tiven und über 2.000 U-Bahn-Wagen für die wach­senden Nahverkehrsmärkte in China aus­geliefert. Bom­bardier beliefert auch externe U-Bahn-Hersteller mit Antrieb­stech­nik, die in ins­ge­samt 21 chi­ne­sis­chen Städten genutzt wird. Als bewährter Kom­plet­tan­bi­eter von Dien­stleis­tun­gen weltweit haben die Joint Ven­tures von Bom­bardier auch Aufträge über die Wartung von 1.160 U-Bahn-Wagen in China erhal­ten.

Quelle: Bom­bardier Trans­porta­tion